Crange – Cranger Kirmes

Das Abschlusswort zur Cranger Kirmes 2018

Wir treffen uns! Sie waren alle da. Haben uns wieder getroffen und begutachtet – wie jedes Jahr. Bei einigen ist das letzte Treffen mehrere Jahre her. Bei einigen sah ich mehrfach hin, ob es auch die entsprechende Person ist, für die ich sie hielt. Es half alles grübeln nichts, bevor ich tagelang nicht schlafen konnte: ansprechen und … hier beginnt für viele, denen es ähnlich gegangen ist, eine eigene Geschichte.
Inzwischen kommen nicht nur Mutter und die beiden Töchter, sondern auch die nächste Generation wird behutsam im Kinderwagen, an die zukünftig wichtigen Ereignisse des Lebens unter dem Mond, herangeführt. Die Abendstunden sind dafür noch nicht geeignet und die anfängliche Hitze wurde mit der ein oder anderen Arschbombe im aufblasbaren Becken beim Wasserstand von 20 cm weggespielt: Kirmeskinder! Auch ältere Besucher hatten Freude daran dem Nachwuchs dabei zu bestaunen, wie einige Erwachsene mit Wasserpistolen unter lautem Lachen heimlich bespritzt wurden.

Unser Programm:
Das seit 2006 jährlich stattfindende Kickerturnier platzt bald aus allen Nähten. 64 Teams konnten dank guter Organisation die begehrten VIP-Karten für die Arena „Auf Schalke“ ausspielen. Single Night wie gehabt – Nummer 3,7,305,653…. Der Schlagerabend war unterhaltsam, wird in seiner Form allerdings noch einmal überdacht. Dank an alle, die die Aktion Lichtblicke mit ihren Spenden unterstützt haben. Neu hinzu kamen die toten Ärzte. Die Hamburger Jungs haben ordentlich eingeheizt. “Junge, ständig dieser Lärm“!
Se7en Cent wurde am Donnerstag bereits sehnsüchtig erwartet. Die Plätze vor der Bühne wurden rechtzeitig belegt, um einen guten Blick auf die Band zu haben. 13 Jahre rocken sie inzwischen die Klassiker der Rock- und Popgeschichte im abendfüllenden Programm auf unserer Bühne. Gefühlt sind es immer noch die gleichen Stücke, die mal wieder in Erinnerung gerufen werden müssen.

Der beste Programmpunkt seid ihr. Die, die Cranger Kirmes-Geschichten erleben und gestalten und sie meist nicht mehr aufschreiben können. „Ich muss morgen früh raus. In diesem Jahr für Crange keinen Urlaub bekommen“; „Eigentlich wollte ich gar nicht kommen“; „Na gut, einen noch“; „Du hast heute noch kein Foto von uns gemacht“. Den zahlreichen dann doch länger gebliebenen Gästen und allen anderen auch: Ein tolles Fotoarchiv zu dem ihr auch in diesem Jahr beigetragen habt! Wer in den letzten Jahren  regelmäßig „gemodelt“ hat, dem fallen sicher einige Geschichten über Bekanntschaften und Freundschaften, Liebe und Schnaps ein. „Wie lange dat her iss, weisse noch“? „Jau…“. „Da hattet nich gerechnet, da hattet geschüttet“.

Wer an einem Freitag oder Samstagabend nicht in einem Pavillon oder Hauptstand geschuftet hat, weiß nicht, was dieser Job 11 Tage lang bedeutet. Ich nahm an, dass es an meinem einsilbigen Namen lag, den ich mit den zunehmenden Tagen immer häufiger hörte, ohne in der Runde ein mich anblickendes Gesicht auszumachen. Hier, Bier, Dirk – kann man ja mal verwechseln. Dennoch war ich erleichtert als mir dieses Phänomen auch von jüngeren Mitarbeitern mit mehrsilbigem Namen wie Dominik oder Louisa bestätigt wurde. Diese Tage bedeuten Schmerzen (besonders in zunehmendem Alter) aber auch eine Menge Spaß. Wie es den Jungs vom Nachschub, den „Gläserjungs“ und den vielen „versteckten“ Helfern in Bezug darauf geht? Für Geld macht ihr wirklich alles! Danke.

In diesem Jahr geht’s weiter mit den neu erworbenen Ruhrpotthütten in Herne und – wie immer – dem Weihnachtsmarkt in Bochum. Ob wir am Cranger Weihnachtsmarkt/kirmes teilnehmen, ist noch unklar. Egal wo, es wird nicht so heiß, wie auffe Kirmes in diesem Jahr. Danke an alle Gäste und Mitarbeiter für eine meist friedliche und tolle Stimmung auf Crange 2018.

Ich muss nun gleich zum Abbau gehen. Gute Nacht! Wir treffen uns wieder!