Crange – Cranger Kirmes

Cranger Kirmes 2019 – Abschlusswort

Wir treffen uns! Sie waren alle da, haben uns wieder getroffen und wir haben die Leistung der Tattoowierer und Frisöre begutachtet. Unser Dank spiegelt sich in unserem Bildarchiv wieder.

„Sie“ machen das hier aber auch schon mehrere Jahrzehnte! Da war das böse Wort, bei dem ich mir noch älter vorkam, als ich ohnehin schon bin. War ich zuerst froh, dass die neuen Mitarbeiter*innen, die an mancher Stelle noch etwas verunsichert agierten, dieses Wort nicht in den Mund nahmen, war nun ein Gast der Übeltäter. Nach Klärung der Sachlage ging der Typ zum Stehtisch zu seinen Kumpels. Das Gesicht des Kerls war mir  bekannt. Es war noch zu früher Stunde und der übliche Ton „ey, mach ma 2 Bier“ noch nicht erreicht. Dennoch ließ es mir keine Ruhe; ich verließ kurz den Pavillon Crange um ihn darauf hinzuweisen, dass er doch auch schon etliche Jahr hier verkehrt und wir auf Grund der langen Bekanntschaft zu einem gepflegten du oder dem ey übergehen könnten…

Später am Abend ist diese Gefahr übrigens ausgeschlossen, das „Sie“ erreicht seine Verfallszeit um ca 21 Uhr. Das „ey“ gilt jedem – so müssen wir uns auch keine Namen merken (manche kennen sogar den eigenen später nicht mehr) und nach ca. 22 Uhr und einigen Bierchen findet das „Sie“ am gesamten Stand gar keinen Platz mehr.

Unser Programm 2019: Kickerturnier mit immer mehr Teams (72), Singlenight und zum ersten mal drei Bands. Die Wanner Jungs von „Cool Runnings“ haben bei ihrem ersten Auftritt an unserem Stand alles gegeben. Die toten Ärzte waren zum zweiten mal bei uns und etablieren sich wohl. 7 Cent ist für die nächsten Jahre gebucht und rocken wohl in ferner Zukunft auch mit Rollator den Stand am 2. Donnerstag.

Komisch nur, dass alle Bands den gleichen Nachwuchs mit zerissenen Jeans und Löchern in der Hose haben und: das Crange nur einmal im Jahr ist, ist uns nun klar geworden und aus gesundheitlichen Gründen auch besser für uns alle.

Das eigentliche Programm seid ihr, die, die Crange-Geschichten schreiben. Die attraktive Frau, die mir aus jahrelanger Blickbekanntschaft am Pavillon Crange vertraut ist, wollte mit mir endlich einen Gummibärchenschnaps trinken. Ich musste schweren Herzens abweisen. Liebe Namenlose: um 19 Uhr vor einem langen Abend mit drei Jahrzehnten Crange auf dem Buckel, ich muss mir meine Kräfte einteilen …

Manches mal veranlasst ihr uns Mitarbeiter*innen zu unerwarteter Kreativität: stellvertretend dafür Dominik, der im Stand Crange die Laola für uns einführte. Wenn am letzten Samstag die Bude brechend voll ist, der Gang zur Toilette gefühlt eine Stunden dauert, die Beine nach 10 Tagen immer schwerer werden, das tägliche Ohrensausen morgens zum Dauerzustand wird, lässt so eine gemeinsame Laola all diese Beschwerden für einen Augenblick vergessen. Den 13 Mitarbeiter*innen in unserem Stand wurde ein kurzes gemeinsames Lächeln beschert! – und weiter ging‘s: 4 Gummibärchen, 2 Pils, eine Erdbeerbowle und ein Radler mit wenig Sprite.
Im Pavillon Crange läuft’s.  Tolle Mitarbeiter*innen.

Wir alle sind Crange und wir alle sind Steinmeister.

Und demnächst: Steinmeister’s Glühwein-Gasse in Bochum. Fast 5 Wochen lang Bier und andere kalorienarme Getränke. Und wenn uns mal wieder viel zu früh die ersten Weihnachtsmänner im Supermarkt ansehen, laufen die Vorbereitungen für Weihnachtsmarkt und Weihnachtszauber bereits.

Ich muss nun gleich zum Abbau gehen. Gute Nacht! Wir treffen uns wieder!