Crange – Cranger Kirmes

Abschlusswort 2022

Wir treffen uns!

Wir konnten es kaum erwarten: nach zwei Jahren Pause war es ungewiss: wer und wie viele kommen? Was überwiegt – die Angst sich anzustecken oder Freude auf Musik, Unterhaltung, Freunde und Bekannte, die wir länger nicht gesehen haben? Was und wie wird Crange bei Steinmeister 2022?

Nun sind alle beruhigt: Der erste Donnerstag war früh gut besucht. Ihr habt uns am Freitag „überfallen“ und Steinmeister an die Grenzen der Versorgung mit Getränken gebracht – mein Rücken kann das bestätigen, nachdem ich stundenlang die Hände nur wenige Centimeter vom Zapfhahn entfernen konnte. Sollte das doch einmal der Fall gewesen sein, ich mir sogar die Hände abtrocknen wollte, strömte schnell eine Flut von Bestellungen auf mich ein – weiter geht‘s. Auch am Samstag traute ich mich kaum zum Klo – aus Angst in der Menge in Richtung Cranger Tor oder Riesenrad gedrängt zu werden.

Professionelles Kickern am Sonntag „eröffnete“ die Programmwoche. Das Turnier an Turniertischen wurde mit einer Menge Spaß bis spät in die Nacht geboten. Die Single-Night scheint mir eher ein Auslaufmodell zu werden. DJ Franky hatte durch das „Zahlenlesen“ der nichtabgeholten Nachrichten am folgenden Tag erhebliche Schwierigkeiten ein paar klare Worte herauszubekommen. Die toten Ärzte und Seven Cent haben großartige Unterhaltung geboten und an beiden Tagen habt ihr uns gezeigt, dass die doppelte Sicherung unter den Bodenplattenplatten dringend nötig war. Der Boden hat euren vielen Tanz- und Mitmacheinlagen souverän getragen.

Als am zweiten Freitag um 2 Uhr die letzten Biere geleert waren und ich mich auf den Heimweg begab, begleiteten mich wie jeden Abend eine gehörige Anzahl singender Gäste auf der Hauptstraße. Ein Trupp aus recht jungen Menschen stimmte dann laut grölend ein: „… und die Puffmama heißt Laila“. Endlich unabhängig von den Eltern unterwegs. Ich hörte deutlich, dass zu Hause noch bei „Mama“ ist – die Eltern hatten diesen Ausflug wohl genehmigt, denn „Crange ist nur einmal im Jahr“.

Ich bedanke mich bei allen, die sich haben ablichten lassen. Eure Bilder verleihen dieser Seite einen besonderen Scharm. Dank auch an den erstmaligen Fotografen Carsten, der mir das Fotografieren an einigen Tagen abnahm. Am zweiten Samstag konnte ich das dann nicht mehr organisieren, da mich selbst ein positiver Test in die Isolation führte.
Die Mitarbeiter*innen, die mit oder ohne freie Tage diesen Job erledigten, haben alles gegeben und sowohl Steinmeister’s Bierpavillon, als auch unsere Gäste können sich herzlich bedanken. Ich verabschiede mich auf diesem Wege bei den Insassen des Pavillons Crange, mit denen ich trotz aller Anstrengung gut Abende hatte. Ich hoffe , ihr auch.

Steinmeister‘s gibt’s wieder auf dem Weihnachtsmarkt in Bochum (die übrigens doch nicht jeden Gegner nass machen).

Nacht Wir treffen uns wieder!

Euer Webmeister